Alle Beiträge von mph

Admin

Neue schärfste Chili? – Pepper X

Meldungen im Internet zufolge soll Ed Currie, der Züchter des aktuellen Schärfeweltrekordhalters Carolina Reaper eine neue, weit schärfere Sorte entwickelt haben. Sie heißt „Pepper X“ und erreicht angeblich 3,18 Mio SHU. Die neue Sorte soll in der Hot Sauce „The last dab“ enthalten sein. Eine offizielle Bestätigung eines neuen Weltrekords gibt es jedoch bisher nicht, wird aber angeblich irgendwann im November erwartet. Bis dahin darf weiter spekuliert werden, ob es sich nur um eine Vermarktungsstrategie der PuckerButt Pepper Company handelt oder es tatsächlich schon bald einen neuen Schärfeweltrekordhalter gibt.

Wann ist die Aussaat der verschiedenen Capsicum-Arten sinnvoll?

Chili-Samen lassen sich grundsätzlich ganzjährig aussäen. Es empfiehlt sich jedoch eine Aussaat in der Zeit von Dezember bis spätestens Ende März. Aufgrund der winterlichen Lichtverhältnisse funktioniert dies im Dezember und Januar oft nur mit künstlichem Licht. Im Februar und im März gelingt die Anzucht in Mitteleuropa auch mit Tageslicht an einem hellen Fenster. In den Ressourcen des Forums Chili-Pepper.de gibt es dazu die Anleitung: Empfehlungen für die Aussaat von Chilis

Autopot

Damit ich zwischendurch mal meine Chilipflanzen ein paar Tage alleine lassen kann, muss ich neben der automatisch laufenden Beleuchtung und der Bestäubung durch einen Ventilator auch automatisch bewässern. Verschiedene automatische Bewässerungen waren mir nicht leistungsfähig genug. Andere zu unflexibel. Am liebsten ist mir auch eine Lösung ohne Strom, die auch auch auf dem Balkon nutzen kann. Daher habe ich mir nun nach längerem Überlegen ein paar Autopots bestellt. Heute sind sie angekommen. Zwei Autopot 1Pot XL mit 25 Liter sind für starkwüchsige Pflanzen, wie z.B. die Trinidad Hornet gedacht. Vier weitere 1Pot-Module mit 15 Liter ergänzen die beiden großen Töpfe.

Ein Wassertank mit 47 Liter Volumen gehört zum Set mit den vier 1Pot-Modulen. Jetzt fehlt mir nur noch Blumenerde zum Umtopfen der indischen Projektsorten. Morgen oder Samstag werden die Chilipflanzen aus dem Chilihaus ausgeräumt und umgetopft.

Bisher hatte mich der Preis für die Autopots davon abgehalten sie zu kaufen. Die Töpfe sollten aber jahrelang nutzbar sein, was die Anschaffungskosten relativiert. Konkreter Kaufanlass war eine viertägige Abwesenheit in der letzten Woche. Die ganze Zeit war ein schlechtes Gefühl da, ob die Pflanzen genug Wasser hatten. Draußen auf dem Balkon funktionierte es nur weil es nicht mehr so warm war. An warmen Tagen reichte einmal gießen nur für maximal zwei Tage.

Zum Thema im Forum

Ernte 19.08.2017

Heute wurde mal wieder geerntet. Insgesamt waren es 1251g. Bis auf die gelben Cayenne, Lemon Drop und die Jalapeño Brown sind es ansonsten milde Sorten, wie Lunchbox Orange, Ramiro, Jimmy Nardello und Vicentes Annuum. Die Vicentes Annuum sind die roten Früchte, die roten Habaneros ähnlich sehen.

Ernte vom Balkon 19.08.2017

Chilis trocknen

Mit den Ernten im Sommer steht auch wieder die Verarbeitung von Chilis an. Oft hat man mehr Chilis als man direkt verbrauchen kann. Getrocknet sind Chilis lange haltbar. Durch die geringe Feuchte werden Bakterien und Pilze wirksam an der Ausbreitung gehindert.

In tropischen oder subtropischen Ländern breitet man die Chilis zum Trocknen einfach in der Sonne aus, bis sie trocken sind. In manchen Ländern werden die Chilis dazu auch aufgefädelt und aufgehängt. In unseren Breiten rate ist davon abzuraten, die Chilis nur aufzufädeln und aufzuhängen. Sie werden oft nicht richtig trocken, dickwandige Chilis können schimmeln. Manchmal sieht man den Schimmel von außen noch nicht einmal. Wenn sie trocknen ohne zu vergammeln, müssen sie oft noch nachgetrocknet werden.

Relativ schnell und sicher trocknen in unseren Breiten die Chilis im Backofen oder im Dörrgerät. Beim Trocknen im Backofen sollte ein Spalt offen bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Bei einem Backofen, der sich bei offener Tür abschaltet, bleibt nur die Trocknung immer wieder zu unterbrechen, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen.

Aroma und Farbe der Früchte bleiben am besten erhalten, wenn mit einer niedrigen Temperatur getrocknet wird, am besten nicht höher als 50°C.