Archiv der Kategorie: Anleitung

Empfehlungen Topfgrößen für Chilipflanzen

Die Frage nach der Topfgröße für Chilipflanzen für den Rest der Saison ist jetzt im Frühjahr wieder aktuell. Ich empfehle folgende, ungefähre Richtwerte für die Topfgröße:

  • klein bleibende Sorten: 5 Liter
  • kleine Ziersorten, Candlelight-Mutant: 1,5 bis 3 Liter
  • Chilisorten allgemein: ab 10 Liter
  • verschiedene größere Baccatum-Sorten: ab 15 bis 20 Liter
  • verschiedene größer wachsende Chinense-Sorten (z.B. Bhut, verschiedene Trinidad-Sorten): ab 15 bis 20 Liter
  • Rocotos: ab 30 Liter
  • Gemüsepaprika: ab 15 Liter

Das Netz an den Quelltabs dran lassen oder abmachen?

Um die Quelltabs aus Torf oder Kokos ist ein feines Netz oder eine dünne Hülle, die dazu dient den Tab zusammen zu halten. Laut Aussage verschiedener Hersteller kann man die Quelltabs einfach einpflanzen ohne die Hülle abzumachen. Das Netz würde sich in der Erde auflösen und die Wurzeln könnten hindurch wachsen. Bei verschiedenen Pflanzen, die draußen ins Beet getopft werden, funktioniert das meistens auch.

Paprika- und Chilipflanzen haben anfangs zu feine Wurzeln, die nicht immer ungehindert aus der Seite des Quelltabs heraus wachsen. Die Zeit im Topf während der Anzucht reicht nicht aus, dass sich das Netz um den Tab auflöst. Das behindert teilweise das Wurzelwachstum, denn die Wurzeln können oft nur gerade nach unten ungehindert aus dem Quelltab wachsen. Die glatte Seite des Quelltabs kann für das Gießwasser wie eine Art Barriere zur Erde wirken. Das Wasser läuft dann beim Gießen außen am Tab vorbei. Die Erde ist nach dem Gießen feucht, der Wurzelballen bleibt aber eventuell trotzdem relativ trocken.

Ob und wie stark die genannten Probleme auftreten ist bei den verschiedenen Quelltabs unterschiedlich. Es ist trotzdem empfehlenswert, das Netz oder die Hülle der Quelltabs vor dem Eintopfen zu entfernen oder zumindest aufzuschneiden.

Chilis drinnen nachreifen lassen

Wer kennt es nicht? – Es gibt die ersten Nachtfröste, das Saisonende naht und noch jede Menge Früchte sind unreif. Alle Pflanzen mit rein nehmen geht oft aus Platzgründen nicht.

Ich bin vorgegangen wie es in der folgenden Anleitung in Chili-Pepper.de beschrieben ist und habe die Äste mit den Früchten an den zwei Rocotos abgeschnitten. Zuerst wurden sie mit lauwarmen Wasser abgeduscht.

Äste mit unreifen, grünen Rocotos

Danach kamen die Blätter weitestgehend ab, um Schädlingen wenig Angriffsfläche zu bieten. Nun stehen sie drinnen in der Küche wie Blumensträuße, um abreifen zu können. Mittlerweile ist es draußen zu kühl für eine normale Abreife der Rocotos geworden.

Äste mit unreifen Rocotos drinnen in Wasser gestellt

Nach etwa zwei Wochen reifen die ersten Chilis an den drinnen in Wasser gestellten Äste ab.

Nach etwa zwei Wochen reifen die ersten Früchte

Mehr zum Thema gibt es im Forum Chili-Pepper.de.