Archiv der Kategorie: Hydro-Anbau

Update X-Strain F4 mph 02.10.2014

Etwas mehr als 2,5 Monate nach der Keimung ist die X-Strain F4 schon relativ groß. Sie steht in einem Vierecktopf mit 11 Litern Substrat. Das Substrat besteht aus 10,5 Litern Grodan-Steinwolle und einer Deckschicht aus Blähtonkugeln.

Sie ist Teil zweier Projekte, der Sortenstabilisierung der X-Strain und Teil meines Steinwolleanbauversuchs.  Sie hat leider gerollte Blätter bekommen als die Nährlösung noch 0,5g/l Hakaphos Blau enthielt. Zur Zeit erhält sie immer noch eine auf 0,3g/l reduzierte Nährlösung. Die neuen Blätter rollen sich nicht mehr. In Kürze wird auf den Soft Spezial umgestellt.

Blütenknospen bilden sich auch bereits.

X-Strain F4 mph am 02.10.2014
X-Strain F4 mph am 02.10.2014

Anbau in Steinwolle

Anstatt die ursprüngliche Idee einer passiven Hydrokultur in Blähtonkugeln umzusetzen, bin ich zum Anbau in Steinwolle übergegangen. Die Anzucht erfolgte in kleinen Steinwollewürfeln, die in größere Steinwollewürfel eingesetzt werden können.

Es handelt sich aber nicht um herkömmliche Steinwolle, sondern um Steinwollewürfel und Steinwollematten von Grodan, die speziell für den Pflanzenanbau hergestellt werden. Herkömmliche Steinwolle ist höchstwahrscheinlich nicht geeignet, da ihr die nötige Formstabilität fehlt.

Die Steinwollematten von Grodan (1m x 15cm x 7,5cm) lassen sich mit einem scharfen Messer leicht zurecht schneiden. Benötigt wird ein Vierecktopf mit 10 oder 11 Litern, eine Steinwollematte von Grodan (1m x 15cm x 7,5cm) und ein 15cm-Steinwollewürfel  Grodan Delta.

Steinwolle zurecht schneiden
Steinwolle zurecht schneiden

Die untere Lage Steinwolle besteht aus zwei zusammen gesetzten Steinwollestücken, die in den Vierecktopf mit 11 Litern gedrückt wird. Der Topf hat unten Ablauflöcher.

Steinwolle untere Lage im Topf
Steinwolle untere Lage im Topf

Wenn die Pflanze bereits in einem großen 15cm-Steinwollewürfel gewachsen ist, werden einfach Stücke zum Einpassen geschnitten und um den Steinwollewürfel gesetzt.

X-Strain F4 mph, Steinwolle mit Würfel zusammen setzen
X-Strain F4 mph, Steinwolle mit Würfel zusammen setzen

Der Steinwollewürfel mit den angesetzten Steinwollestücken kommt als obere Lage in den Topf.

X-Strain F4 mph fertig in Steinwolle
X-Strain F4 mph fertig in Steinwolle

Wenn die Pflanzen noch in einem kleinen 4cm-Würfel wachsen, bietet es sich an, den Topf mit den Steinwollestücken und einem großen 15cm-Steinwollewürfel vorzubereiten. So kann man einfach später den kleinen Würfel einsetzen.

Steinwolle im Topf fertig zusammen gesetzt
Steinwolle im Topf fertig zusammen gesetzt

Wichtig ist es, die Steinwolle mit Nährlösung einmal komplett durchzuspülen und dazu Dünger zu verwenden, der für Hydrokulturanbau geeignet ist. Ich verwende dazu Hakaphos Blau und später Hakaphos Soft Spezial von Compo.

Das verwendete Wasser sollte nur eine mittlere Wasserhärte haben. So bekommen die Pflanzen genug Calcium, aber die Mineralienkonzentration wird nicht zu hoch. Das Mannheimer Leitungswasser ist zu hart und wird deshalb von mir mit einem nahezu mineralstoffarmen Quellwasser gemischt. Prinzipiell ist dazu auch Regenwasser oder Destilliertes Wasser geeignet.

Der pH-Wert der Lösung sollte für Chilipflanzen auf ca. pH 6,0 eingestellt werden. Da die eingesetzten Pflanzen noch Jungpflanzen sind, hat die verwendete Nährlösung nur 0,5g/l Compo Hakaphos Blau. Später wird die Dosierung stufenweise erhöht.

Gegossen wird regelmäßig „mit Drain“. „Mit Drain“ heißt, dass unten wieder etwas von der Nährlösung  heraus läuft. So wird die Nährlösung immer wieder ausgetauscht. Dabei braucht man keine Angst vor Staunässe zu haben. Die Steinwolle lässt trotzdem genug Sauerstoff an die Wurzeln.

Damit sich auf der Oberfläche der Steinwolle keine Veralgungen bilden, kommt noch eine Abdeckung mit Blähton über die Steinwolle.

X-Strain F4 mph in Steinwolle mit Blähton abgedeckt
X-Strain F4 mph in Steinwolle mit Blähton abgedeckt

Versuch passive Hydrokultur

Nachdem die X-Strain mph F4 im Steinwollewürfel so gut wächst, probiere ich den Hydroanbau mit zwei weiteren Pflanzen aus. Dazu habe ich mir bereits ein paar Dinge besorgt. Geplant ist die Anzucht zuerst im kleinen, dann im großen Steinwollewürfel, danach die Weiterkultur als passive Hydrokultur in Blähton.

Blähton und Steinwollewürfel für Anzucht und Anbau
Blähton und Steinwollewürfel für Anzucht und Anbau