Pflanzen für die Indoor-Saison 2017

Heute war es schon soweit: Die neuen Pflanzen für die Indoor-Saison 2017 bekamen ihre „Endtöpfe“. Genau genommen wurden sie in Pflanzsäcke mit 8 Litern umgetopft. An den Hontaka (C. annuum) und Cayenne (C. annuum) sind bereits Blüten offen. Die Anzucht der Pflanzen für draußen beginnt bis auf die Rocoto P360 erst Anfang des Jahres.

Die Hauptbeleuchtung im Chilihaus ist eine Roleadro COB-LED-Pflanzenlampe (Test der Roleadro). Sie ist seit Januar im Einsatz und hat sich bewährt. Mit 190W Leistungsaufnahme ersetzt sie fast eine Natriumhochdruckdampflampe mit 400W. Wegen der Lichtfarbe der Pflanzenlampe haben alle Fotos leider einen violetten Farbstich.

Hontaka (C. annuum) und Cayenne (C. annuum)
Hontaka (C. annuum) und Cayenne (C. annuum)

Elf Candlelight-Mutanten stehen momentan auch noch im Indoor-Chilihaus. Oben links im Bild ist eine Trinidad Hornet F6 (C. chinense) zu sehen. Alle diese Pflanzen sind in Vierecktöpfen 13×13.

11 Candlelight-Mutanten und 1 Trinidad Hornet F6
11 Candlelight-Mutanten und 1 Trinidad Hornet F6

Zwei Projektpflanzen Golden Limón F4 und zwei Amu Miris Long aus Sri Lanka müssen bald erneut umgetopft werden.

2 Golden Limón F4 und 2 Amu Miris Long
2 Golden Limón F4 und 2 Amu Miris Long

Hunderte Blütenknospen stehen in den Startlöchern bei der Trinidad Hornet F5, die nun in der zweiten Saison ist.

Trinidad Hornet F5
Trinidad Hornet F5 in der zweiten Saison

Bereits in der dritten Saison ist die Jalapeño Brown. Gerade reifen ein paar Früchte ab. Der Ertrag hat zwar etwas nachgelassen, aber die mittlerweile stark verholzte Pflanze ist zu schade zum entsorgen.

JalapenoBrown
Jalapeño Brown in der dritten Saison

Zwei Vicentes Annuum überwintern an der Balkontür unter der Beleuchtung einer Sanlight M30. Sie gehören nicht zur Indoor-Saison 2017, sondern kommen im Frühjahr nach den Eisheiligen wieder nach draußen.

Überwinterer Vicentes Annuum
Überwinterer Vicentes Annuum

3 Gedanken zu „Pflanzen für die Indoor-Saison 2017“

  1. Ich hätte mal ein paar Fragen zu deinem „Indoor-Chilihaus“. Ist das ein Raum in deiner Wohnung oder ein isoliertes und beheiztes Gewächshaus? Und erschlagen dich nicht die Stromkosten? Ich weiß, es ist ein Hobby und da geht es ja nicht primär um wirtschaftliche Faktoren. Aber bezahlbar muss es sein 🙂 Ich persönlich benutze 6 120er Röhren (4×865 und 2×840) in 2 Growboxen mit verstellbarer Höhe. Allerdings nur zur Anzucht von Ende Dezember bis April/Mai. Da bin ich mit 30-50 € dabei.

    1. Hallo Thomas,
      das ist ein kleines Gewächshaus, das ich mir im Frühjahr 2013 in die Wohnung gestellt habe. Es hat innen eine Grundfläche von 1,3m x 1,3m.

      Zuerst wurde es mit einem umgebauten Strahler mit neutralweißer MH-Dampflampe beleuchtet. Die war etwas zu schwach und wurde durch weitere Strahler ergänzt. Dann kam eine Umrüstung auf einen 250W-Strahler, den ich mit neutralweißer MH-Dampflampe und später mit einer Plantastar betrieben habe. Vor mehr als einem Jahr wurde auf einen günstigen LED-Pfanzenstrahler umgerüstet, mit dem ich mehr Licht bei weniger Verbrauch habe. Momentan baue ich eine neue Beleuchtung, die ich selbst konzipiert habe. Damit gibt es wieder mehr Licht bei weniger Verbrauch. Anstatt 190W komme ich dann mit 150 bis 160W aus.

      1. Das klingt sehr interessant. Ich möchte nämlich auch einige Pflanzen überwintern um immer frische Chilis zu haben. Dafür habe ich aber nur im dunklen Keller Platz. In der Wohnung leben noch 3 Katzen und die essen zu gern Chili Blätter:-) Die Growboxen sind nur 60cm hoch und eignen sich deswegen nur zum Vorziehen. Wie groß ist denn die Fläche ca die du mit dieser Beleuchtung versorgen kannst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.