Speiseröhre verätzt durch Chili-Püree?

Mehrere Zeitungsartikel berichten, dass sich ein Teilnehmer eines Chili-Wettessens die Speiseröhre durch ein Chili-Püree aus Bhut Jolokia verätzt hätte. Z.B. dieser Zeitungsartikel aus der Mitteldeutschen Zeitung: http://www.mz-web.de/panorama/schwer-verletzt-nach-wettessen-chili-pueree-aetzt-loch-in-speiseroehre-von-teilnehmer-24940546?dmcid=sm_fb_p

Chilipürees ätzen keine Löcher in Speiseröhren. Die Schlagzeile ist schlicht und ergreifend falsch. Die Capsaicinoide der Chilis reizen Rezeptoren, die auf Hitze und Wärme reagieren und regen zusätzlich die Bildung von mehr Magensäure an. Bei einer Überdosierung lösen sie auch Übelkeit und Kreislaufprobleme aus. Die Verätzung passiert durch Magensäure, die beim Erbrechen mit hoch kommt. Das kann genauso bei durch andere Ursachen ausgelöstes Erbrechen passieren, z.B. weil man zu viel Alkohol getrunken hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.