Update Trinidad Hornet F4 10.01.2015

Heute konnten die ersten Früchte der Trinidad Hornet F4 geerntet und probiert werden. Im Schnitt sind die Früchte etwas kleiner als in der Vorgängergeneration F3, die noch unter dem Namen X-Strain F3 lief. Nach dem Aufschneiden verströmen die Früchte einen intensiven Chinensegeruch. Man riecht bereits, dass die Früchte eine hohe Schärfe haben. In den ersten reifen Früchten sind nur wenige Samenkörner enthalten. Die Plazenta ist etwas ölig. Schon in kleinen Stückchen der Spitze, wo sich generell bei Chilis deutlich weniger Schärfe als im Rest der Frucht befindet, entwickelt sie eine mit durchschnittlichen Habaneros vergleichbare Schärfe. Insgesamt hat die Frucht eine bhut-ähnliche Schärfe. Das Aroma ist eine Mischung des Aromas von Bhut- und Trinidad-Sorten.

Bis auf die kleinere Fruchtgröße sind die Eigenschaften der F4 gleich denen der Vorgängergeneration F3. Für die unterschiedliche Fruchtgröße kommen zwei Ursachen in Frage. Zum einen war die Beleuchtung der F3 gelb- und orangelastiger (Osram Plantastar) als die der F4 (Osram Powerball, Lichtfarbe 942, neutralweiß). Allerdings hatte die unterschiedliche Beleuchtung keinen bemerkbaren Einfluss auf das Wachstum oder die Wuchsform. Es kommt auch in Frage, dass sich die Eigenschaft Fruchtgröße tatsächlich verändert hat. Es ist schließlich noch keine stabile Sorte.

Trinidad Hornet F4, erste reife Früchte 10.01.2015
Trinidad Hornet F4, erste reife Früchte 10.01.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.